Es tut weh – mal mehr – mal weniger (2)

Ich habe meine Tochter schon zweimal sterben sehen …

Was dieser Satz in mir auslöst,  kann ich nicht beschreiben,  da es so viel ist.

Das erste Mal wo ich dachte,  dass ich meine Tochter verliere,  war Januar 1993. Sie war gerade 5  Monate und etwas über eine Woche alt.  Sie war seit knapp 2 Wochen im Krankenhaus.  Der Ausschlag am gesamten Körper war bereits abgeheilt und die Ärzte wollten sich nun der fehlenden Gewichtszunahme und dem nicht-mehr-Wachsen annehmen.  Das Gewicht meiner 5Monate altenTochter war fast wieder das Geburtsgewicht. In dieser einen Nacht im Januar bekam sie starken Durchfall und Erbrechen.  Am Morgen hatte sie fast ein Kilo weniger als am Tag zuvor.  Ich kam morgens ins Krankenhaus ( der Vater und ich teilten und das Rooming In im Krankenhaus, weil ich ja noch einen Sohn hatte, um den wir uns kümmerten) … die zuständige Krankenschwester nahm uns gleich beiseite und berichtete uns von der Nacht. Sie sagte zu uns,  dass wir uns keine Sorgen machen und keinen Schreck bekommen sollen.  Im Zimmer lag meine Tochter ganz ruhig … ruhig wie schon seit Wochen. Nur ab und zu ein kleines Lächeln. 

Ich nahm mein Mädchen auf den Arm und sah ihr ins Gesicht.  Ausgemergelt. Haut überspann Knochen.  Mehr nicht. 
Ich hatte damals das Gefühl der Tod lacht mich an. Ich konnte sie nicht lange im Arm halten und gab sie an ihren Vater weiter mit den Worten :
“ Ich kann nicht , es tut mir leid. “

Petra20141212

Advertisements

Ein Gedanke zu “Es tut weh – mal mehr – mal weniger (2)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s