Ruhe

Gestern kam ich nach Hause … nach einem Arzttermin und einem sehr ruhigen Frühstück mit meiner Mama.  Und ich stand in der Wohnung, schaute mich um und dachte 

– so geht es nicht weiter –

und zog die Bremse. Noch nicht die Notbremse. Zum Glück.  Letztes Jahr habe ich es nicht vorher gemerkt.  Den drohenden Zusammenbruch. Letztes Jahr hat es mich kalt erwischt. Aber dieses Jahr bin ich weiter.  Ich habe 2014 und 2015 gelernt auf mich zu hören – auf Signale zu achten. Und deswegen habe ich gestern die Reissleine  gezogen. 

Und ?

Ich habe fast durchgeschlafen.

Als ich heute morgen um kurz vor 6 Uhr das erste Mal aus meinem Schlaf erwachte, stellte ich fest, dass ich lächelte. Ich hatte zwar wieder aufregende Dinge geträumt … aaaaber ich fühlte mich erholt.  Und das ist für mich ein Erfolg. Ich werde heute meine Ruhe genießen und nur tun, was ich möchte  … nicht was ich muss.   Morgen schau ich  weiter …

Petra 20151104

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s