Hmm …

Ich glaube es ist soweit.
Ich habe im Netz nichts zu schreiben.  Alles, was mir einfällt –  auf die Schnelle – wurde bereits schon mal von jemand anderem geschrieben … sicherlich etwas anders formuliert … aber der Sinn dahinter ist der Gleiche.

Jetzt könnte man denken
‚ Mensch dann machs doch nicht auf die Schnelle … lass dir Zeit ‚

Aber das ist es ja … ich habe die Zeit und ich habe sie mir genommen … und es ist nichts raus gekommen.

Mir macht Twitter nicht mehr so richtig Spaß. Ich lese und lese nichts.  Es gibt da nicht mehr viel , was mich begeistert.

(Einige Menschen begeistern mich,  aber das tun sie anders … durch ihr Sein und nicht durch ihre Tweets)

Twitter ist ab und zu kurzweilig … aber meistens eine ständige Wiederholung. Ich wollte eigentlich , seit ich zu Hause bin , eine Art Tagebuch aus meinem Account machen. Mit dem Ziel zu dokumentieren, ob ich mich zu Hause verändere. Aber dazu habe ich keine Lust.  Ich weiß bereits, dass ich mich verändert habe und auch weiterhin verändern werde.  Und das ist gut so.

Und hier der Blog ?  Ja der Blog ..  der ist sporadisch.  Ich fülle ihn ab und zu und werde ihn gerne behalten.  Ich werde auch meinen TwitterAccount behalten.  So wie ich seit Jahren meinen FacebookAccount habe … und auch da nicht wirklich etwas schreibe. 

Das ist kein Abschied … aber ein Tschüss. 

Petra20141017

Advertisements

8 Gedanken zu “Hmm …

  1. mir gehts eigentlich ähnlich, mir kam es nie darauf an TopTweets zu schreiben. Doch nun ist eher eine Phase in der ich einfach nur mit netten Leuten chatte oder auf ansprechende Tweets reagiere. Vielleicht liegt es an der dunklen Jahreszeit in der ich mich in mein Schneckenhaus zurückziehe.

    Gefällt 2 Personen

    1. TopTweets sind mir ziemlich latte … ausserdem legt doch jeder selbst fest, was er als TopTweet empfindet 🙂

      Ich bin ja nicht ganz weg … ich lese ab und zu und werde sicher auch wieder tweeten … aber es macht mir halt nicht mehr so viel Spaß wie „früher“ .

      Wir lesen uns 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Bei mir ist es auch ein Auf und Ab. Mein Blog kann ich eigentlich nur dann so bedienen, wie ich das möchte, wenn ich Schulferien habe. Twitter erlebe ich im Moment ganz ähnlich wie du. Dinge wiederholen sich, es dominieren die Selbstdarsteller und jene, die hinter der ausgeflippten, coolen Fassade in Wahrheit sehr viel Unterstützung brauchen. Und das Prinzip einiger, einfach mal jede Grenze provokant pulverisieren zu wollen, ist ne Zeitlang interessant zu beobachten, aber dann stößt mich vieles eben doch ab.
    Ich hoffe aber trotzdem, ich kann dich hier wie dort auch weiterhin lesen. 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s