Grmpfllll

Alpträume sind doch echt für den Arsch,
finden komischerweise aber im Kopf statt.

Na einer Nacht voller Alpträume bin ich morgens zu nichts zu gebrauchen.  Ich funktioniere dann irgendwie … so vor mich her ohne Genuss und Freude.
Es zieht mir jedesmal  mutti-like die Mundwinkel bis unters Kinn.

Und eben habe ich dann gelesen, dass Alpträume zum Verarbeiten der eigenen Ängste sind. Da kann was dran sein. Waren doch letzte Nacht meine Alpträume durchzogen von großen aggressiven Hunden, die mir ans Fell wollten.  Ich habe große Angst vor Hunden. So große Angst,  dass ich Straßenseiten wechsele, so groß,  dass sich mir die Haare sträuben und ich richtig panisch werde und sofort ein Schlupfloch suche  oder, wenn ich nicht alleine unterwegs bin,  mich ängstlich an des Anderen Arm klammere.

Das ist nicht schön.  Das ist schlimm.
Im Traum ist es unerträglich,  weil ich nicht weg kann.  Aug in Aug.

Nicht mal das Schreiben jetzt drüber hilft mir.

Ablenkung bitte.

Petra20140824

Advertisements

2 Gedanken zu “Grmpfllll

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s